Posts Tagged Sourcecode

farn – eine kleine graphische Demo

farn ist ein kleines Programm das ich vor etwa einer Woche angefangen habe zu schreiben. Anfangs wollte ich mich nur zerstreuen und einen Algorithmus aus einem Informatikbuch ausprobieren. Es handelt sich dabei um einen Algorithmus bei dem eine lehre Fläche nach und nach mit einem interessanten Muster gefüllt wird. Das hat mir erstmal eine Weile spaß gemacht, doch irgendwann fand ich es doof das sich nach einer weile die gesamte Fläche füllte und sich nichts mehr auf dem Schirm änderte. Also implementierte ich ein paar Radiergummis die zufallsgesteuert das Musster wieder wegmachten. Das sieht dann so aus:
Ein Screenshot von farn.

Nun hatte ich ein Programm das endlos Bewegung auf dem Bildschirm Zauberte, also ideal um darüber in meinem Blog zu berichten ;). Dann dachte ich mir das wenn es jemanden interessiert das ich ein Programm geschrieben habe, dann interessiert ihn warscheinlich auch der Quellcode. Also habe ich mich frisch ans Werk gemacht und angefangen den Quelltext so überarbeiten das ich mich nicht mehr allzusehr für ihn schämen muss. Da ich es aber nicht lassen konnte, habe ich noch ein paar Features implementiert, von denen auch wieder welche rausgeflogen sind. Ausserdem hatte ich noch:

  • Herausgefunden wie ich Suspend to Ram/Disk mit meinem Laptop benutze.
  • Von einem privaten Webserver gelesen, der im laufendem Betrieb Acht Tage lang nicht auf die Festplatte zugegrieffen hat.
  • Meinen Kernel zichmal neukompiliert nur um am Ende herauszufinden das mein Prozessor kein SpeedStep unterstützt.
  • Eine menge anderer interessanter Sachen gemacht die ich hier hier nicht alle aufzählen will.

Tja das ganze hat eine menge Zeit gebraucht und deswegen bin ich erst Heute mit dem „aufhübschen“ des Codes fertig geworden. Nun kann ich aber jetzt den Link zum tar.bz2 des Sourcecodes presentieren:
http://www.box.net/shared/zlo6y4d7od
zum kompilieren wird ein C++compiler, Scons und die SDLlibary benötigt.

PS:
Die Sourcen habe ich unter die GPL gestellt.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar